Archive for the ‘Swap’ Category

World Bread Day: Cornbread

Oktober 16, 2007

World Bread Day '07

For this year’s World Bread Day I decided to make a special bread which is actually very uncommon for Germany, but apparently very common world-wide: Bread made from Corn Meal. In Wikipedia, you find a huge list of different types of bread made from corn meal. Also cornbread is a very popular dish in the US.

The recipe for my Cornbread comes from a cook book I got for my birthday in a swap. It is really great and I will definitely try more of the recipes.

This recipe is called „Southern Skillet Cornbread“. Because I do not have a skillet I made the bread in a cake tin. But unfortunately the cornbread did not come out again that easily and was a bit crumbly. So I think it is really better to use a skillet. Nevertheless, the bread is really delicious. My favorite is to eat it with jam.

cornbread.jpg

Ingredients (in metric units):

  • 120g wheat flour
  • 120g corn meal
  • 1 tblsp sugar
  • 2 tsp baking powder
  • 1 tsp baking soda
  • 1/4 tsp salt
  • 230 ml buttermilk
  • 75 g butter
  • 2 eggs

Preparation:

Add all ingerdients into large bowl and stir to a smooth batter. Pour batter into greased skillet and bake at 200 degress for approx. 20 minutes. Best serve warm.

Advertisements

Postcard-Swap – postcards anyone?

April 15, 2007

Nach meinen letzen beiden Süßigkeiten-Swaps habe ich mich diesmal bei einem Postkarten-Swap beteiligt. Meine Karten gingen nach Hawai, Oregon und Michigan. Bekommen habe ich diese Karten aus Texas, New Jersey und North Dakota.

postkarten
—–

Süßigkeiten-Paket, die Zweite

März 29, 2007

Da es bei meinem ersten Süßigkeiten-Swap nicht so ganz geklappt hatte, weil mein Partner abgesprungen war, habe ich Kontakt zu einer anderen Swap-Teilnehmerin in Alburquerque, New Mexiko, aufgenommen, der es genauso ergangen war und einen privaten Swap vereinbart. Dieses Päckchen mit guten deutschen Süßigkeiten ist nach New Mexiko auf die Reise gegangen. Da es kein Kilo wog, konnte man es als Brief verschicken, so dass es nur eine Woche lang unterwegs war.

meincandy2

Vorgestern hatte ich dann einen großen Brief aus den USA in meinem Kasten. Es war wieder ein wenig wie Weihnachten, das Päckchen aufzumachen und zu schauen. was für „goodies“ zum Vorschein kämen. Das ist der Inhalt:

candy

Carol schickt mir 3 Karten aus New Mexiko und eine Hafen tolle amerikanische Süßigkeiten. Besonders sind ein Stück Chili und ein Stück Jalapeno Fudge aus einer lokalen Fudgeherstellung. Sie sind lecker, aber sehr, sehr scharf. sogar für mich. 😉 Außerdem habe ich eine Packung kleine Kitkat, eine Packung kleine Nestle Crunch (Schokolade mit Knusper innendrin, erinnern mich an Zettis Knusperflocken), eine Packung M&Ms mit dunkler Schokolade, Marshmellow Peeps (sehr gelbe Mäusespeck-Vögel), 3 Puffreis-Schokoladen-Osterhasen, Sour Patch Candy (saures Gummizeugs) und Karamelbonbons (wie Blombenzieher) bekommen. Ich habe mich wieder riesig gefreut.

Wenn solche Swaps funktionieren, sind sie wirklich eine klasse Sache. Um beim nächsten Swap nicht gar so viel Verlust zu machen, habe ich mich jetzt an einem Postcard-Swap beteiligt und Postkarten nach Hawai, Michigan und Oregon geschickt. Mal sehen, was zurück kommt! Ich bin gespannt. 🙂

Carol, Thank you so much for the great candy. I do enjoy them a lot. The jalapeno fudge is hot, but excellent. You’ll never get such a thing in Germany. I hope to come to New Mexico at some point, as I enjoyed my trip to Texas in November a lot.
—–

Es ist da…! :-)

März 24, 2007

Schon im Februar hatte ich mich bei swap-bot.com für den International Candy and Sweet Swap angemeldet. Ganz aufgeregt habe ich ein Päcken für Kirsty in Kanada gepackt. Daher auch die Frage nach den typisch deutschen Süßigkeiten. Hier seht ihr, was ich verschickt habe:

swwetsout

Eine schöne Auswahl echt deutscher Süßigkeiten. Kirsty hat sich sehr darüber gefreut. Das Päckchen war übrigens 4 1/2 Wochen von hier nach Kanada unterwegs, da es auf dem Landweg unterwegs war. Luftpostpäcken kosten ein Vermögen, wie ich lernen musste.

Lange habe ich auf mein eigenes Swap-bot -Päckchen warten müssen. Und es sah auch ganz so aus, als ob ich nichts bekommen würde, denn mein Swap-Partner war einfach so abgesprungen und hatte mir nichts geschickt. Daher bin ich nun etwas zurückhaltend was weitere Swaps angeht. Kirsty fand es auch schade, dasss ich kein Päckchen bekommen sollte, so dass sie sich entschieden hat, mir einfach ein Päckchen mit kanadischen Süßigkeiten zu schicken, obwohl sie schon jemand anderem etwas geschickt hatte. Das ist gestern angekommen. Seht selbst:

sweets

In meinm Päckchen sind ein kleiner Stoffhase, 2 Schokoladenhasen am Stiel (die gibt’s also nicht nur bei uns), Kaugummi in verschiedenen Varianten, Henry Eggs (eine Art Snickers in Eiform), Cadburys Crispy Crunch Riegel, Nestle Mirage (Luftschokolade), Rees Peanut Butter Cups, Gummi Worms (ein sehr schönes Wort für Gummischlangen) und 2 verschiedene Sorten Bonbons von Wonka, die es so hier nicht gibt. Ich habe mir riesig gefreut und freue mich auch immer noch aufs Probieren.

Kirsty, Thank you so much for the sweets. The parcel has arrived yesterday. Your box is simply great. I really enjoyed opening it and finding all the nice stuff you compiled for me. We already started trying things. They are delicous! Thanks a lot.
—–

Ur-Deutsche Süßigkeiten…?!

Februar 14, 2007

Aus gegebenem Anlaß muss ich mich gerade damit beschäftigen, Ur-Deutsche Süßigkeiten einzukaufen, um sie einem Tauschpartner in die weite Welt zu schicken. Das bringt mich aber ganz schön ins Grübeln. Was sind denn eigentlich Ur-Deutsche Süßigkeiten? Ich meine also Dinge, die es anderswo nicht so einfach zu kaufen gibt. Mars, Twix und diese ganze Schokoriegel-Gang gelten daher nicht.

Bisher habe ich eingekauft:

  • Haribo-Goldbären (Die gibt es sicher anderswo auch, aber die sind ur-deutsch finde ich
  • Haribo-Lakritzschnecken (Lakritz muß irgendwie dazu, denn wo sonst außer vllt in den Niederlanden gibt es noch welches?)
  • Nimm2 – Bonbons (Natürlich weil die so super gesund sind durch die vielen enthaltenen Vitamine)
  • Storck Riesen (Einmal Storck Riesen bitte, Frau Lange!)
  • Eine Tafel Kinderschokolade
  • Eine Tafel Milka Alpenmilch (Kommt die aber nicht eigentlich aus der Schweiz?)
  • 2 Überraschungseier („Spannung, Spiel und Schokolade…“)
  • einen Seitenbacher Banane-Schoko-Riegel (damit auch wirklich etwas besonderes drin ist, aber ich finde den sehr lecker sogar)
  • ein Caramac von Nestle (Habe ich als Kind super gern gegessen.)
  • 4 Ferrero Rocher (wobei es die sicher auch überall gibt)

Was aber packe ich noch hinein? Ich bin nämlich trotz der Masse noch nicht beim vereinbarten Betrag von 15 US$ bzw. 11,50 Euro. Eine kleine Kiste Negerküsse vllt? Aber habe ich nicht schon viel Schokolade? Vielleicht noch anderes Gummizeugs oder Kekse? Vllt Prinzenrolle? Oder wegen der Jahreszeit einen Osterhasen? Kaugummis oder noch mehr Bonbons? Meine Güte, es gibt so viel Auswahl, aber was ist denn besonders deutsch? Habt Ihr noch Vorschläge? Darüber würde ich mich sehr freuen.

Wenn das Päckchen angekommen ist, gibt’s# hier natürlich Bilder. Außerdem freue ich mich schon wie doof auf mein eigenes Tauschpäckchen. Wo das wohl herkommt…. Ihr werdet es erfahren.
—–