Archive for the ‘Nudeln seltsam’ Category

Separat-Esser-Teller

September 14, 2008

Ich esse manche Dinge einfach lieber separat. So lasse ich mir das Dressing im Restaurant immer getrennt von Salat servieren, damit ich es selbst dosiert kann. Das klappt eigentlich immer, und manchmal bekommt man sogar mehrere Dressings zur Auswahl. Ich kann Euch also nur ermutigen, wenn Ihr ausgeht, Sonderwünsche anzumelden. Das ist meist kein Problem, außer vllt für die Leute, die mit Euch essen gehen. 🙂

Auch sonst mag ich es nicht so gern, wenn die Soße sich unter mein Gemüse mischt oder wenn die Beilage matschig wird. Deshalb hat mir Herr Chaosküche eine „Separat-Esser-Teller“ zum Geburtstag geschenkt. Offiziell heißt so etwas wohl Menüteller. Mein Menüteller 3 Vertiefungen hat, so dass sich Beilagen, Sauce und der Rest nicht unkontrolliert vermischen können. Ich finde ihn klasse. Hier seht Ihr mein Abendessen, das übrigens Herr Chaosküche gekocht hat: Nudeln mit Zucchini-Tomatensauce, und alles schön getrennt: Hörnchennudeln, Zucchini und Tomatensauce.

Pasta mit frischen Champignons

Juni 22, 2008

Nudeln, Nudeln und schon wieder Nudeln. Hatte ich schon gesagt, dass ich gern Nudeln esse? 😉 Am liebsten natürlich Vollkorn, obwohl ich die als Kind nicht ausstehen konnte. Aber Vollkornnudeln haben einfach mehr Biss und Eigengeschmack. Sicher sind sie auch gesünder, aber für mich ist der Geschmack entscheidend.

Heute zeige ich Euch natürlich ein feierabend-taugliches Nudelgericht: Spaghetti mit frischen Champignons. Dafür einfach Zwiebeln würfeln und Knoblauch fein hacken. Beides in etwas Öl andünsten, dann in Scheiben geschnittene frische Champignons dazu geben. Diese kurz anbraten und dann in der Pfanne mit geschlossenem Deckel so lange schmoren lassen, bis die Pilze die gewünschte Bissfestigkeit haben. Die Pilze mit Salz, Pfeffer und Paprikagewürz abschmecken. Nach Belieben kann man sie auch noch mit Frischkäse, Creme fraiche oder natürlich auch mit Sahne verfeinern. Bei mir findet Sahne natürlich nicht statt. Stattdessen verwende ich lieber leichten Frischkäse. Die Pilze dann zur gekochten Pasta servieren. Sicher eignen sich kurze Nudeln besser als Spaghetti. Auf dem Bild habe ich noch etwas Petersilie dazugegeben.

Pasta mit Tomaten und Zucchini

Juni 17, 2008

Heute gibt’s in der Chaosküche mal wieder ein leichtes Sommer-Sonntagsessen, natürlich mit Nudeln. Wie Ihr auf dem Bild seht, gab’s zur Feier des Tages mal ein Glas Grauburgunder dazu.

Das Rezept ist denkbar einfach:

Zutaten:

  • Nudeln (am besten kurze Vollkornnudeln)
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • 2 Zucchini
  • 2 große Fleischtomaten
  • Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, italienische Kräuter

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung garen. Zwiebel würfeln, Knoblauch fein hacken und in etwas Olivenöl andünsten. Zucchini in Viertel schneiden und kurz mit anbraten, dann bis zur gewünschten Bissfestigkeit dünsten. Kurz vorher gewürfelte Tomaten dazugeben und kurz warm werden lassen. Mit Salz, Pfeffer, Parpika und italienischen Kräutern würzen. Gemüse zu den Nudeln servieren. Dazu passt Parmesan.

Am Tag drauf habe ich mir die Reste von Nudeln und Gemüse in der Pfanne angebraten, einige Pilze dazugegeben, das ganze noch mit etwas Tomatenmark verfeinert und ein Hühnchenbrustfilet dazu gegrillt. Ein Resteessen, das mindestens genauso gut war wie das Original. 🙂

Pasta mit Möhren-Käse-Soße

Juni 15, 2008

Eine neue Kreation der vergangenen Woche aus der Reihe „Nudeln seltsam“, oder einfach ein Ergebnis dessen, was im Kühlschrank war und weg musste (die Möhren) und worauf ich nach einem anstrengenden Tag Lust hatte, natürlich Nudeln! 🙂 Außerdem gab’s im Kühlschrank noch Schmelzkäseecken. Ich fand die Kombination von Möhren mit einer leichten Käsenote super. Zur Deko gab’s noch gefriergetrockneten Schnittlauch obendrauf. Der ist eine Entdeckung von Herrn Chaosküche in unserem Lieblingsdiscounter.

Zutaten:

  • kurze Vollkornnudeln
  • 5-7 Möhren
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Öl
  • 1 Schmelzkäseecke
  • Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung garen. Möhren schälen und kleinschneiden. Knoblauch schälen und zerdrücken, in etwas Öl andünsten. Dann kleingeschnittene Möhren hinzugeben und kurz anbraten. Dann Wasser angießen, bis die Möhren bedeckt sind, und ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Möhren weich sind. Etwas Wasser abgießen. Dann Möhren fein pürieren. Schmelzkäse hinzugeben und schmelzen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Soße zu den Nudeln servieren.

Pasta Pomodoro et Pisello

Mai 28, 2008

Ein einfaches und schnelles Feierabendessen, außerdem eins meiner Lieblingsessen, denn es ist eine Variantion von Nudeln mit Tomatensoße. Heute allerdings mit Erbsen und einigen frischen Tomaten… super einfach, super schnell zuzubereiten und super lecker!

Zutaten

  • Pasta
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • 1 Tüte passierte Tomaten
  • einige frische Tomaten
  • 1 kleine Dose Erbsen
  • Salz, Pfeffer, Paprika und italienische Kräuter

Zubereitung

Nudeln nach Packungsanweisung garen. Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden und in etwas Olivenöl andünsten. Passierte Tomaten dazugeben und aufkochen. Kleingeschnittene frische Tomaten und Erbsen dazugeben und etwas köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kräutern abschmecken und zu den Nudeln servieren.

Spargelsaison

Mai 19, 2008

Hier bei uns hat die Spargelsaison schon vor einer Weile begonnen. Da wir in einer Spargelstadt samt Spargelkönigin leben, bekomme ich hier den Spargel sehr günstig und direkt frisch vom Feld. Am liebsten kaufe ich ihn als Bruch oder unsortiert, dann sieht er vielleicht nicht ganz so toll aus, aber der Geschmack ist der gleiche. Spargel esse ich am liebsten klassisch, mit Kartoffeln und sonst mit nichts.

Außerdem mag ich Spargel mit Nudeln. Einfach Nudeln und Spargel getrennt kochen, etwas helle Mehlschwitze dazu und mit Petersilie abrunden. Aber in der Spargelzeit geht Spargel für mich immer, am liebsten pur.

Pasta mit Zucchinirahm

April 27, 2008

Hier mal wieder ein Eintrag in der beliebsten Kategorie „Nudeln seltsam“: Pasta mit Zucchinirahmsoße. Auch wenn mir die Kombination zunächst etwas merkwürdig erschien, waren die Nudeln mit der Zucchinirahmsoße sehr lecker. Außerdem ist die Soße super einfach herzustellen und eine echt leichte Variante. Optisch finde ich das Ergebnis auch sehr gelungen.

Zutaten:

  • Pasta
  • 1-2 Zucchini
  • Creme fraiche (oder leichten Brotaufstrich oder Frischkäse)
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Zucchini waschen, in kleine Würfel schneiden und in Salzwasser ca. 5 Minuten weich kochen. Wasser bis auf einen Rest abgießen, damit die Soße nicht zu dünn wird. Dann Zucchini pürieren. Nach Geschmack Creme fraiche, Frischkäse o.ä. dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zu den Nudeln servieren.

Feierabendtauglicher Luxus: Pasta mit Schrimps

Januar 29, 2008

Wieder einmal ein feierabendtaugliches Lieblingsgericht, das sich super dazu eignet, sich nach dem Nachhausekommen schnell etwas Gutes zu tun. Diesmal ist jedoch ein kleiner Hauch von Luxus dabei: Pasta mit Schrimps. Hier seht Ihr meine Lieblings-Vollkorn-Linguine mit einer Kräutertomatensauce und Schrimps!

garnelenpasta.jpg

Zutaten:

  • Pasta nach Belieben (Mein Favorit ist ganz klar Vollkorn, da es einfach kerniger ist.)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tüte passierte Tomaten
  • ca 100g Schrimps aus dem Kühlregal
  • Salz, Pfeffer, Paprika, italienische Kräuter

Zubereitung:

Pasta nach Packungsanleitung garen. Knoblauchzehe abziehen, fein hacken und in etwas Olivenöl andünsten. Passierte Tomaten dazugeben und bei kleiner Hitze etwas einköcheln lassen. Kurz vor dem Servieren, Schrimps in der Soße warm werden lassen. Mit Gewürzen und Kräutern abschmecken. Sauce zur Pasta servieren.

Pasta mit Rotkohl

Januar 17, 2008

Ein weiterer Beitrag aus der Reihe: Nudeln seltsam, aber eigentlich gar nicht so schlecht. Mein Rotkohl im Schnellkochtopf vom vergangenen Sonntag hatte es mir so angetan, dass ich gleich noch einen (und diesmal etwas größeren) Rotkohl gekauft habe. Diesen habe ich dann gestern Abend geschlachtet und gekocht. Nach nur 5 Minuten im Schnellkochtopf fand ich die Konsistenz auch viel besser, da etwas bissiger. Auch an der Würzung habe ich etwas gefeilt. Mir schmeckt er am besten ohne Apfel, mit etwas Zimt, Nelken und Essig, natürlich Salz und Pfeffer, Lorbeerblätter mitgekocht und am Ende mit einem Schuß Johannisbeerlikör (natürlich nur für die Farbe 😉 ) abgerundet.

Da es nun aber keine Kartoffeln mehr bei uns im Haus gab, habe ich mir dazu Nudeln gekocht. Ich fand das Ergebis gar nicht schlecht, auch wenn ich wirklich lieber Vollkornnudeln esse, wie ich gestern wieder festgestellt habe. Die sind einfach kerniger und haben mehr Geschmack. Isst sonst noch jemand von Euch Nudeln mit Rotkohl? Oder bin ich wirklich seltsam 🙂

rotkohlpasta.jpg

Was ich mich auch noch gefragt habe ist, warum Rotkohl manchmal rot und manchmal blau wird? Mein gekochter Rotkohl mit Essig ist nämlich eher rötlich, der, den ich einfach nur blnachiert habe, um ihn einzufrieren ist bläulich. Aber Wikipedia wusste Bescheid: Je mehr Säure man zugibt, desto rötlicher erscheint der Kohl. Daher kann man Rotkohl als Säureindikator verwenden wegen der enthaltenen Anthocyanen. Sehr interessant! 🙂

Pasta mit Thunfisch

Januar 5, 2008

Zur Zeit bin ich immer noch sehr mit dem Dissertieren beschäftigt, so dass wenig Zeit zum Kochen und backen übrig bleibt. Ich freue mich schon sehr auf die Zeit nach der Abgabe, auch wenn das noch mindestens 3 Monate weit weg ist. Daher möchte ich Euch heute ein schnelles Abendessen zeigen, das für mich ein echtes Lieblingsgericht ist und bei mir in der Kategorie „Soulfood“ läuft: Pasta mit Thunfisch.

thunfischpasta.jpg

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Nudeln nach Packungsanweisung garen.  Eine Zwiebel würfeln und in etwas Öl anschwitzen. Passierte Tomaten aus der Tüte und Thunfisch im eigenen Saft aus der Dose dazugeben und eine Weile köcheln lassen, je nach dem wie lange man warten will. Je länger es köchelt, desto besser allerdings der Geschmack. Evtl mit etwas Tomatenmark nachhelfen, wenn die Soße nicht cremig genug ist. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Ich habe hier noch das „Sonnentau Energie-Gewürzmix“ oben drauf gegeben. Dann wird die Soße aber schön scharf.