Archive for the ‘Kunst’ Category

Urlaub: Kunst-Workshop

Juli 14, 2007

In der vergangenen Woche hatte ich Urlaub, den ich zum einen dazu genutzt habe, einige Gerichte zu kochen, die ich jetzt nach und nach verbloggen werde. Zum anderen habe habe in meinem Urlaub an einem Kunstworkshop teilgenommen, in dem ich meine Arbeit an Acrylbilden fortgesetzt habe. Das Malen ist für mich sehr entspannend. Ich genieße es, Farben und Formen zu entdecken. Ich male so, dass es mir Spaß macht. Das fertige Ergebnis ist eher zweitrangig. Außerdem denke ich, dass es gerade bei Kunst kein richtig oder falsch gibt, sondern nur das was gefällt und einen anspricht. Hier einige meiner Arbeiten… über Kommentare freue ich mich sehr!

dieeins.jpg

ohne Titel („Graphische Formen gegen das vegetative Element“, sagt die Kursleiterin. „Das sieht aus wie eine Eins“, sagt mein Freund.)

lissabon.jpg

Lissabon

pony.jpg

Pony (Zu diesem Pony werde ich noch 2 weitere Bilder malen mit Mutter und Fohlen und 3 kleineren Ponys, so dass man die Bilder übereinander aufhängen kann.)

In diesem Kunstworkshop habe ich auch die Technik des Spachtels entdeckt und mir einen Satz Malmesser zugelegt. Außerdem habe mich mit Strukturpaste experimentiert. Um die Techniken zu probieren, habe ich 2 Testbilder gemacht.

test1.jpg

Testbild 1

test2.jpg

Testbild 2

Advertisements

Kunst am Wochenende

April 2, 2007

Am Wochenende habe ich eher weniger gekocht, weil ich mich von der vergangenen Woche erholen musste. Am Samstag gab es daher etwas zusammen gestoppeltes Essen: Spätzle aus der Tüte (Aber selbstgemachte Spätzle stehen auf meiner Agenda der Dinge, die ich gern mal machen würde), dazu Pilze und Zwiebeln in der Pfanne gebraten und Erbsen und Möhren aus der Dose. Uns fehlte das Hack für den passenden „Falschen Hasen“ (Hackbraten) in dunkler Soße, den man in der Pfalz dazu machen würde. Gestern hatten wir dann ein ganz klassisches Essen „wie Daheim“: Salzkartoffeln, Blattspinat und Rührei. Auch gut, aber nicht unbedingt ein Foto wert. Manchmal bemitleide ich meinen Freund ein wenig, dass er immer diese gesunden Dinge mit mir essen muss, aber er füllt seine Kalorienreserven dann mit „Osterhase auf Brot“ (Das hatten wir gestern morgen übrigens zum Frühstück.), Butterkeksen oder Schokoroiegeln wieder auf. Es ist nicht immer einfach, dabei standhaft zu bleiben, aber sonst fällt der arme Mann ja vom Fleisch. Wieso gibt es eigentlich so viele Frauen mit diesen sehr schlanken Männern, die alles essen können, was sie wollen, während wir immer darauf achten müssen, was wir essen? Manchmal ist die Welt ungerecht. Aber deswegen möchte ich auch kein Mann sein. 😉

Anstatt zu kochen habe ich aber wieder ein wenig gemalt. Das macht mir riesig Spaß, außerdem kann ich gut dabei entspannen und die Ergebnisse machen mich schon ein wenig stolz. Hier also „Landschaft in gelb“ vom Samstag:

gelbesbild
—–

Kunst (2)

Januar 2, 2007

Meine Arbeit vom Wochenende: Vergänglicher Herbst (30 cm x 30 cm)

bild
—–

Kunst

Dezember 10, 2006

Diese Wochenende habe ich mal nicht so viel gekocht, sondern stattdessen Kunst gemacht. Überhaupt verbringe ich gerade eher weniger Zeit in der Küche, ausser dass ich amDonnerstag ein Bananenbrot gebacken habe, was aber dringender Wiederholung bedarf, da es zwar sehr lecker war, aber nicht sonderlich nach Banane geschmeckt hat.

Dieses Wochenden habe ich mich also an Acrylmalerei versucht, und das sind die Ergebnisse:

„Studie in Rot und Blau“ (13 x 18 cm)

rotblau

„Studie in Gelb und Grün“ (13 x 18 cm)

gelbgruen

„Dallas“ (20 x 50 cm)

meindallas2

Comments anyone?
—–