Kochblog-Event Cake: Marmorkuchen im Glas

Zum 3. Geburtstag der Kochblog-Events habe ich die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und endlich mal Kuchen im Glas gebacken. Meine Recherchen im Web ergaben, dass sich dafür jedes Rührkuchenrezept eignet. Herr Chaosküche hat sich Marmorkuchen gewünscht. So habe ich also mein Standardmarmorkuchenrezept genommen und „eingeglast“.

Cake

Für Kuchen im Glas muss man den Teig einfach nach Anweisung des Rezepts zubereiten und in die sauberen, bemehlten Gläser einfüllen. Die Gläser sollten einen geraden Rand haben, damit der Kuchen hinterher auch eine Chance hat, am Stück wieder herauszukommen. Die Anleitungen waren sich jedoch nicht einig darüber, ob die Gläser zu 2/3 oder eher zu 3/4 zu füllen wären. Meine Gläser waren jedenfalls zu voll, wie man an diesem Bild erkennen kann. Das ist eher Kuchen *aus* dem Glas, als im Glas. Beim nächsten Mal werde ich mich definitiv für die 2/3 Variante entscheiden.

Ich habe dann aber den übergelaufenen Kuchen abgeschnitten, die Ränder gesäubert und die Gläser noch heiß verschlossen. Alle drei haben ein Vakuum gezogen, so dass der Kuchen nu 6 Monate haltbar ist. Ein Glas hat aber gerade eine Woche überstanden. Der Kuchen ist sehr lecker. Herr Chaosküche hatte ihn am Pfingstsonntag zu Frühstück.🙂

Ich muss allerdings sagen, dass ich Kuchen im Glas doch sehr aufwendig finde. Einfacher ist es sicher, einen Marmorkuchen in einer Kastenform zu backen und dann scheibenweise einzufrieren. Damit hat man dann auch immer Kuchen da, wenn man welchen möchte

Zutaten: (für 3 Gläser)
150 g Zucker
150 g Butter
3 Eier
1 Pack. Vanillinzucker
etwas Milch (ca. 125 ml)
300g Mehl
1 Pack. Backpulver
3 TL Kakao

Zubereitung:
Zucker, weiche Butter, Vanillinzucker und Eier schaumig schlagen. Dann nach und nach Mehl und Backpulver dazugeben und ggf. mit etwas Milch zu einem Rührteig verarbeiten. 2/3 des Teiges in 3 saubere, gefettete Gläser füllen. Dann den verbliebenen Teig mit einem Schuß Rum, Kakao und ggf. Milch verrühren. Den dunklen Teig über den hellen Teig geben und vermischen, so dass sich im Kuchen das berühmte Marmormuster ergibt. Offene Gläser ca. 40 – 45 Minuten bei 175 Grad backen. Ränder der Gläser von evtl. übergelaufenem Kochen säubern und noch heiß verschießen.

13 Antworten to “Kochblog-Event Cake: Marmorkuchen im Glas”

  1. Gabi Says:

    Das obere Foto erinnert mich ganz stark an meine Cupcakes-Aktion, wo ich das „Formen nur zur Hälfte füllen“ auch ignoriert hatte😉

  2. zorra Says:

    Entschuldige, dass ich deine Kuchen vergessen bzw. übersehen habe. Jetzt stehen sie aber ebenfalls auf dem Buffet.

    Das mit dem zuviel Einfüllen kommt mir auch bekannt vor.😉

  3. Dandu Says:

    Köstliche Idee einen Kuchen haltbar zu machen. Ein Hingucker.😉

  4. Jutta Says:

    Letzte Woche kamen die bestellten Gläser, nun ist auch noch ein schönes Rezept vorhanden, da kann ich gleich loslegen. Und ich versuche, nicht zu großzügig zu sein, was das Einfüllen angeht.

  5. entegutallesgut Says:

    Das ist tatsächlich eine sehr nette Idee, den Kuchen in Gläsern zu backen. Mit einem hübschen Stoffhäubchen, einer netten Widmung am Etikett, kann er sich bei jeder Einladung sehen lassen.

  6. Schwein im Glas « Willkommen in meiner Chaosküche Says:

    […] Dieses wunderbare Bild aus unserer Küche möchte ich Euch nicht vorenthalten. Analog zu Kuchen im Glas hatten wir neulich “Schwein im Glas”. Ferkelchen aus Winnie-the-Pooh hatte sich […]

  7. Azrael Says:

    Hmm, hört sich das lecker an. Muss ich unbedingt mal probieren!
    Wie groß müssen die Gläser denn sein?? 250ml Inhalt oder mehr??

    Liebe Grüßle, Nadine (Azrael)!

  8. Anika Says:

    Richtig gute Idee, habe ich gleich verlinken müssen😉

  9. Wie der Kuchen ins Glas kommt | Perfekte Geschenke finden Says:

    […] Einen Bericht dazu gibt es auch hier und ein Bild sowie eine Beschreibung habe ich in der Chaosküche gefunden. […]

  10. Ludwig Schacht Says:

    Ein guter Ansatz, solle man mal weiterverfolgen. Das wird in Zukunft mit sicherheit noch mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Da habe ich doch schon neulich einen Bericht bei Siegel Online drüber gelesen? Vielen Dank, Ludwig Schacht

  11. Katja Says:

    Hallo,

    ich habe gerade meine Gläserkuchen aus dem Herd genommen und habe 4 Stück in 430 ml Gläsern rausberkommen.

    Leider oder zum glück ist mir ein fertiger beim rausnehmen runtergefallen und wir mußten🙂 ihn gleich vernaschen absolut lecker die andern sind verschlossen und müssen bis Weihnachten auf ihre neuen Besitzer warten. Meine Kids haben fleißig mit gerührt , wir werden noch andere Sorten backen und sie dann an die Uromas veerschenken.

    LG Katja

  12. Helena Says:

    Hallo,

    ich hab dein Rezept heute ausprobiert. Die Gläser stehen in der Küche und kühlen ab. Bisher lief alles super. Der Teig ist schnell und einfach gemacht (schmeckt auch beim Schüsselauslecken).

    Dank der Hinweise, die Gläser nur 2/3 zu befüllen ist mir kein Glas übergelaufen und der Backofen blieb sauber.

    Ich bin gespannt wie der Kuchen schmecken wird. Optisch schaut er gut aus.

    Gruß Helena

  13. Petra Says:

    Hallo,

    prima Rezept und Beschreibung.
    Ich sitze nun vor den schönen Gläsern und bekomme sie nicht auf.
    Hat jemand eine Idee, was ich tun könnte damit die Deckel zwar ein Vakuum ziehen aber nicht zu fest sind.
    Ich sage schon einmal danke und freue mich auf Eure Antworten.

    Liebe Grüße

    Petra

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: