Urlaubserinnerungen: Pancakes

Im Urlaub lieben wir es spät zu frühstücken, also eher gegen 11 Uhr, und dann auch eher ausgedehnt, so dass wir das Mittagessen dann meist ausfallen lassen. Besonders in den USA ist eins unserer Lieblingsgerichte, neben Herr Chaosküche’s Biscuits with Sausage Gravy natürlich, amerikanische Pancakes. Daher musste es heute zu unserem späten Sonntagsmittags-Frühstück auch unbedingt Pfannkuchen geben, um die Urlaubserinnerungen im trüben und nasskalten Deutschland etwas aufleben zu lassen. Ganz so, wie bei iHop oder Cracker Barrel, sind sie mir nicht gelungen, aber weit genug weg von deutschen Pfannkuchen waren sie auch. Außerdem habe ich meine eigens aus den USA mitgebrachte Baking Soda von Arm & Hammer benutzt. Dazu gab’s bei uns Zuckerrübensirup, da Ahronsirup gerade aus war.

pancakes.jpg

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 80 g Mehl (Ich habe 40g Weizen- und 40g Maismehl verwendet.)
  • 1 TL Natron
  • 100 ml Buttermilch
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem eher dickflüssigen Teig verrühren. Pfanne auf dem Herd heiß werden lassen auf mittlerer Hitze (bei mir 8/10). Für jeden Pfannkuchen Pfanne mit etwas Öl auspinseln und etwas Teig hinein geben und ausbacken. Die Pfannkuchen müssen gewendet werden, wenn sie am Rand getrocket sind.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: