St. Petersburg Pier

Von Naples aus haben wir uns  entlang der Westküste Floridas weiter Richtung Orlando aufgemacht. Mittags haben wir Rast in St. Petersburg gemacht. St. Petersburg liegt Tampa gegenüber an einer großen Bucht. Laut Reiseführer ist die Tampa Bay neben der St. Fransisco Bay Area die zweite große Bay Area in den USA. In St. Pete gibt es einen Pier, an dessen Ende sich eine Mall mit Restaurants befindet. Diese muss man aber eher in die Kategorie Touristenfalle einordnet. Trotzdem haben wir ganz oben auf der Terasse bei „Cha Cha Coconut“ eine Kleinigkeit gegessen. Die Aussicht dort war super, der Service nicht ganz so, das Essen aber erstaunlich ordentlich. Ich hatte eine Chicken Gumbo mit Salat. Herr Chaoskueche hatte einen Burger mit dem hier so beliebten Mahi Mahi.

stpete.jpg

Leider konnte mir der Kellner nicht erklären, was eine Gumbo ist. Mein Geschmackstest hat sie als scharfe Tomaten-Gemüsesuppe identifiziert. Wikipedia hat mich dann aufgeklärt: Bei einer Gunbo handelt es sich um einen Eintopf auf Basis einer dunklen Mehlschwitze (roux) und ist klassisch für die Küche der Südstaaten und der Cajun-Küche. Oft wird sie mit Seafod oder wie hier mit Hühnchen zubereitet. Ich fand sie jedenfalls sehr lecker und durchaus nachahmenswert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: