Korbbrot

Zu meinem Geburtstag habe ich von Freunden 2 Gärkörbe, einen länglichen und einen runden, geschenkt bekommen. Ich habe mich sehr darüber gefreut, denn Gärkörbe fehlten mir noch in meiner Sammlung der Brotbackutensilien. Um sie auszuprobieren, habe ich ein einfaches Brot mit fertigem getrockneten Sauerteig gebacken. Meinem selbstangesetzen Sauerteig ist nämlich im Kühlschrank leider schelcht geworden, vielmehr hat er Pilze bekommen, die wohl Kühlschrank-resistenter waren, als er selbst.

Dieses Brot besteht aus Roggenmehl, Weizenmehl, etwas selbstgeschrotetem Weizen und Roggen, 1 Päckchen Trockenhefe, 1 Päckchen Trockensauerteig, etwas Salz und Wasser. Ich habe den Teig zunächst in der Knetschüssel 30 Minuten ruhen lassen, bevor ich ihn in den Gärkorb umgebettet habe. Ich hatte den Gärkorb zwar vorher ausgemehlt, aber offensichtlich nicht genügend, weil der Brotlaib nach dem Gehen etwas kleben geblieben ist. Im Korb habe ich ihn gut 1 Stunde gehen lassen.

brotimkorb.jpg

Nach dieser Zeit habe ich den Brotlaib aus dem Korb auf ein Backbleck gegeben. So sieht das gebackene Brot nach ca. 50 Minuten bei 200 Grad im Ofen aus. Man erkennt sehr schön noch die Rillen des Korbes.
korbbrot.jpg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: