Fundsachen: Grünkohl

Neulich habe ich ein vergessenes Paket Grünkohl im Gefrierschrank im Keller gefunden. Das muss wohl vom vergangenen Winter übrig geblieben sein. Was also damit machen?

gruenkohlpaket.jpg

Irgendwo in den Tiefen des Webs war mir dann ein Rezept für Nudeln mit Grünkohl begegnet. Das musste probiert werden…!

Ich habe den Grünkohl also genauso gemacht, wie wenn ich Nudeln mit Spinat mache: Gewürfelte Zwiebeln andünsten, dann den Grünkohl dazu und ca. 30 Minuten mit etwas Salzwasser köcheln lassen. Gewürzt habe ich ihn dann mit Salz, Pfeffer und Muskat. Dazu gab es einfach Vollkornspaghetti.

gruenkohlnudeln.jpg

Herrn Chaosküche hat’s gut geschmeckt. Er meinte, er könne Nudeln mit Grünkohl sogar ab und zu mal essen. Ich fand die Kombination eher seltsam. Zu Grünkohl gehören für mich einfach Kartoffeln, Kassler und Winter. Ende August bei sommerlichen 28 Grad war Grünkohl einfach nichts für mich. Ich habe dann meine Nudeln mit Zigeunersoße gegessen.😉

Eine Antwort to “Fundsachen: Grünkohl”

  1. kulinaria katastrophalia Says:

    Grünkohl ist doch ein phantastisches Sommergericht! Nur kurz(!) mit den Zwiebeln in etwas Olivenöl dünsten und je nach Bedarf (ein bissl Wasser hinzu und) würzen und/oder mit etwas Gemüsebrühe versehen. Leckerlockerleicht!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: