Nachgebacken: Bananen-Muffins

Um die letzten beiden schon ziemlich schwarzen kleinen Bananen vor der Tonne zu bewahren, habe ich mich entschlossen, das Rezept für leichte Bananenmuffins, das ich bei Dolce gefunden habe, nachzubacken. Es ist wirklich einfach, braucht wenige Zutaten und geht sehr schnell. Ein Muffin hat 1,5 Points, also ein sehr reelle Größe. Vom Geschmack her erinnern mich die Muffis an das Banana Bread, das wir in Austin gegessen haben. Gehackte Nüsse (z.B. Walnüsse) würden sich im Teig auch noch gut machen. Ich habe das Orginalrezept noch um Vanillinzucker, Zimt und Rum ergänzt. Ich könnte mir auch noch Rosinen im Teig gut vorstellen.

Zutaten:

  • 2 kleine, sehr reife Bananen
  • 120 g Mehl
  • 60g Zucker
  • 1 Ei
  • 1/2 Päckchen Vanillinzucker
  • Prise Salz
  • etwas Zimt
  • ein Schuss Rum

Zubereitung:

  • Bananen schälen und zermatschen, mit dem Ei verrühren. Mehl, Zucker, Salz, Rum und Zimt dazugeben und verrühren.
  • Teig in Muffinförmchen füllen und bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: