Hermann (oder Siegfried?) – Das Brot

Naja, eigentlich war es ja Bernd das Brot, aber ich habe aus dem Hermann-Teig, den ich von einer Freundin bekommen habe, ein Brot gebacken, denn Kuchen esse ich ja eher weniger. Und siehe da: es ist ein echtes Brot geworden. Ich habe den Rest meines Herrmanns wieder angesetzt, so dass mit weiteren Herrmann-Experimenten zu rechnen ist.

hermannbrot

Zutaten:
1 Tasse Hermann
700g Roggenmehl
400g Weizenmehl
2 Päckchen Trockenhefe
3 TL Salz
3 EL Essig
700ml Wasser

Zubereitung:
Gib das Mehl in eine Schüssel. Der Hermann und die Hefe mit etwas warmem Wasser in eine Vertiefung in die Mitte des Mehls geben, gut verrühren und mindestens 20 Minuten gehen lassen. Anschließend mit den anderen Zutaten zu einem Teig kneten und etwa 30 Minuten mit einem Tuch abgedeckt stehen lassen. Den Teig teilen und zu zwei Broten formen. Diese auf dem Backblech nochmals mindestens 20 Minuten gehen lassen. Die Brote etwa 2 cm einschneiden und in den auf Höchsttemperatur (ca. 250 Grad) vorgeheizten Herd schieben. Nach 20 Minuten die Temperatur auf etwa 200 Grad zurücknehmen und weitere 50 Minuten backen.
hermannbrotanschnitt
Und siehe da, auch innen ist es schön fluffig. Das wird meinem Freund gefallen.
—–

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: