Hoch experimentell, aber lecker: Steckrüben-Flan

Ich habe mir gedacht, aus einer Steckrübe mal etwas anderes zu machen, als Steckrübeneintopf mit Kartoffeln. Vermutlich werden jetzt auch alle wissen, dass ich ursprünglich aus Norddeutschland komme, denn beim Kauf habe ich mal wieder gehört, dass das ja hier in der Palz eigentlich Viehfutter sei. Nun denn…! Ich mag Steckrübe. Nachdem der Möhren-Flan in der letzten Woche verunglückt ist, wollte ich das ganze nun noch mal mit Steckrübe probieren. Und diesmal hat es gestockt, machte einen anständgigen Eindruck auf dem Teller und war zudem noch super lecker!

Zutaten:

  • Steckrübe
  • 1 Ei
  • 2 EL Creme legere
  • Öl für die Förmchen

Zubereitung:
Steckrübe schälen, klein schneiden und in Salzwasser weich kochen, dann pürieren udn abkühlen lassen. Den kalten Steckrübenpüree mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, ein Ei und 2 EL Creme legere vermischen und in eingefettete Förmchen füllen. Die Förmchen in ein Wasserbad geben und ca. 45 Minuten lang stocken lassen. Dann die Förmchen stürzen und servieren.

Im Wasserbad sah das ganze so aus:

wasserbad

und auf dem Teller (leider ein wenig unscharf)…

flan
—–

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: