Kürbiscurry

Kürbis hat gerade Hochsaison und ist darüber hinaus auch sehr angesagt zur Zeit. Ich esse auch gern Kürbis, dabei aber am liebsten Hokkaidokürbis, da man ihn nicht schälen muss, vor allem aber auch wegen seines nussigen Geschmacks. Ich mag Kürbis gern mit Curry, daher habe ich aus dem letzen Hokkaido ein einfaches Kürbiscurry gemacht. Als Beilage passt Reis oder Couscous. Man kann aber auch Kichererbsen mit in das Curry geben und dann auf die Beilage verzichten. Kichererbsen und Kürbis finde ich toll zusammen.

kuerbiscurry.jpg

Zutaten:

  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Hokkaido-Kürbis
  • Salz, Pfeffer, Paprika scharf, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Ingwer, Koriander

Zubereitung:

Zwiebel in Streifen schneiden, Knoblauch feinwürfeln. Beides in etwas Öl andünsten. Kürbis waschen, Kerne entfernen, Kürbisfleisch in Würfel schneiden. Wenn die Zwiebeln glasig sind, Paprika, Kreuzkümmel und Inger in die Pfanne geben und kürz mitbraten, aber nicht verbrennen lassen. Dann Kürbiswürfel dazugeben, kurz mitbraten und dann mit Wasser aufgießen, salzen und pfeffern. 7-10 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist, aber noch nicht total zerfällt. Mit den Gewürzen abschmecken. Ggf noch etwas Wasser angießen, damit die Knsistenz richtig ist. Da der Hokkaido schön bindet, brauche ich keine Sahne oder ähnliches.

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: